Hotel „Security Certification Program“ by ANTARES DEFENCE GmbH

Bedingt durch die sich verändernde und angespannte Sicherheitslage in Europa gewinnt die Schaffung und Einhaltung von empirisch messbaren Sicherheitsstrukturen gerade für das Hotelgewerbe enorm an Bedeutung. Die Erwartungshaltung an das Sicherheitsgefühl des Gastes wächst in der Priorität bei der Buchungsauswahl. Der sensitive Umgang mit Sicherheit und das Bewusstsein aller Mitarbeiter im Hotel zeigen dem Gast den Stellenwert der Sicherheitsverantwortung.

Bereits die Zutrittsmöglichkeit zum Gelände oder Gebäude, zu Vorfahrten, Garagen, Lobbys, Restaurants, Lieferzonen und Personaleingängen, bis zu den einzelnen Gästezimmern, wird durch kriminelle Einzeltäter oder Gruppierungen über Wochen und Monate beobachtet, recherchiert und in die Planung von Straftaten oder Anschlagsszenarien einbezogen.

Oft sind es die kleinen Lücken des Alltags und der Routine oder einfach die Unerfahrenheit, welche Tätern die Ausführung krimineller Taten ermöglicht.

Genau hier kann das gesamte Hotel mit seinem breiten Spektrum an Mitarbeitern durch umsichtiges Verhalten, situationsbedingtem Handeln, ständige Aufmerksamkeit und Anwendung von intelligenter Sicherheitstechnik den wichtigsten Schritt zur Gefahrenabwehr selbst beschreiten.

Resultat:

Voraussetzung dafür ist eine Sensibilisierung und Schulung der Mitarbeiter, eine Schwachstellenanalyse und Auditierung der Einrichtung, und als zielorientiertes Ergebnis eine fundierte Zertifikation des Hotelbetriebes nach alltagstauglichen Sicherheitsstandards in den Bereichen baulicher, technischer, organisatorischer und personeller Sicherheitsmaßnahmen.

Daraus ergeben sich signifikante Wettbewerbsvorteile für Ihr Hotel:

*   Festigung der Sicherheitsstruktur

*   Erstellung objektiv messbarer Sicherheitskriterien

*   Optimierung von Sicherheitsprozessen, Einführung von regelmäßigen Schulungen

*   Früherkennung von Schwachstellen

Ziel der Besichtigung des Objektes und der Außenanlagen:

*   Sicherheitsgespräch

*   Kennenlernen des Objektes

*   Kontrolle von Peripheriemerkmalen

*   Erkennen von Schwachstellen

*   Auditierung nach einem festgelegten Plan

*   Erstellung einer Empfehlungsliste

*   Dokumentation der Maßnahmen

Ziel der Sicherheitsschulung / Mitarbeitersensibilisierung:

*   Rückblick

*   Sicherheitsrisiken

*   Tätergruppen

*   Sensibilisierung der Mitarbeiter für Sicherheitsrisiken

*   Verhaltensmuster

*   Zugangsberechtigungen, Gepäcklenkung, Fundstücken

*   Spreng- und Brandvorrichtungen

*   Maßnahmenadaption bei sicherheitsrelevanten Vorgängen